Der Dreamconsult-Effekt in Nepal

Es gibt in Katmandu, der Hauptstadt von Nepal, eine von einem österreichischen Verein gegründete und geführte Schule.

Finanziert wird diese Schule bislang ausschliesslich von Patenschaften für die Kinder.

Ich selber habe zurzeit 6 Patenkinder: Shrijana (13 Jahre), Salina (8) Prakriti (4 ),Arara (3) ,Ihre Zwillings-Schwester Ela und als männliches Familienmitglied den Wangchuck (14 Jahre).

 

Das Ziel des Schul-Gründers ist aber die Unabhängigkeit der Schule von europäischen Geldern.

Ich möchte dazu meinen Beitrag leisten:

Mit der Betreuung eines „Sich um Sich und Andere kümmern-Projektes“

 

Der wahre Schatz der Menschen in Nepal ist eine innere Stärke die es Ihnen ermöglichen wird mit diesem Projekt zu wachsen. Und nur gross gewachsene Menschen  werden in der Lage sein die katastrophalen Zustände in Nepal  nach Ihren Vorstellungen zu ändern.

 

Das Projekt trägt den Titel: Students of Trust (SoT)

 

Wenn ein älterer Schüler sich bereit erklärt sich um bis zu 5 jüngere Kinder beiderlei Geschlechtes zu kümmern so ist er ein SoT.

Sobald ein SoT seine Arbeit aufnimmt, kümmert sich die Schule um die leiblichen Eltern des SoT’s

Als Hilfe der Schule ist vorgesehen:

  • Kostenlose medizinische Grundversorgung
  • Gratis Zuteilung von  Reis und Gemüse
  • Kostenfreie Ausbildung : Lesen und Schreiben, Mathematik und in weiterer Folge Englisch.

 

Bei meinem letzten Aufenthalt in der Schule (über Silvester 2012) habe ich die ersten Schritte gemacht.

  • Die Mutter meiner Patentochter Shrijana ist ab jetzt in der Schule beschäftigt und bekommt so neben einer Ausbildung in Lesen, Schreiben und Rechnen 4 Jahre lang ein regelmässiges Einkommen.
  • Ich habe mit Hilfer der Schule jede Menge Gratis-Therapien für Schüler, Lehrer und vor allem Mütter abgehalten.
  • Die Gratis Zuteilung von 8 kg Reis pro Monat für die leiblichen Eltern aller SoT's ist schon jetzt garantiert.

 

Durch  Zeitdruck und ohne wirkliche Möglichkeit der Kommunikation, ist eine unglaublich intensive

Verbindung zu diesen Menschen entstanden:

  • Es war mir dadurch möglich Allen zu helfen
  • Und ich hab mir selbst geholfen: Ich bin gewachsen.

Zum Einen in meiner Persönlichkeit und zum Anderen in meinen Fähigkeiten als Therapeut ,Heiler.

 

Somit bin ich ein Stück näher meinem Lebensziel  gekommen: In  Harmonie mit meiner Seele, mit der Energie des Himmels zu sein. Ich nenne meinen Weg dahin den Dreamconsult-Effekt.